Sabiia Seb
PortuguêsEspañolEnglish
Embrapa
        Busca avançada

Botão Atualizar


Botão Atualizar

Registro completo
Provedor de dados:  Organic Eprints
País:  Germany
Título:  Mischfruchtanbausysteme mit Ölpflanzen im ökologischen Landbau 1. Ertragsstruktur des Mischfruchtanbaus von Leguminosen oder Sommerweizen mit Leindotter (Camelina sativa L. Crantz)
Autores:  Paulsen, Hans Marten
Data:  2007
Ano:  2007
Palavras-chave:  Cereals
Pulses and oilseeds Crop combinations and interactions
Resumo:  Ökologische Mischfruchtanbausysteme aus Erbsen (Pisum sativum L.), Lupinen (Lupinus angustifolius L.) oder Sommerweizen (Triticum aestivum L.) mit Leindotter wurden in Feldversuchen an zwei Standorten über drei Jahre untersucht. Beim Mischfruchtanbau von Erbsen mit Leindotter wurden Kornerträge zwischen 0,7 und 35,8 dt ha-1 Erbsen (Trockensubstanz) und zwischen 3,2 und 17,5 dt ha-1 Leindotter erzielt. Beim Mischfruchtanbau mit Blauer Lupine wurden zwischen 0,9 und 23,1 dt ha-1 Lupinen und zwischen 4,2 und 23,5 dt ha-1 Leindotter geerntet. Der Leindotter konnte standortbezogene Ertragsausfälle bei Erbsen und Lupinen kompensieren. Nur bei schwachem Standortertragsniveau der Erbsen und Lupinen übertrafen die gesamten Kornerträge des Mischfruchtanbaus mit Leindotter die der Leguminosen in Reinsaaten. Beim Mischfruchtanbau von Leguminosen mit Leindotter waren die Flächenproduktivitäten, gemessen als relative Gesamterträge (RYT), durchgängig erhöht. Beim Mischfruchtanbau von Sommerweizen mit Leindotter waren nur niedrigere Leindottererträge, zwischen 0,04 und 9,6 dt ha-1 möglich. Die Sommerweizenerträge im Mischfruchtanbau lagen zwischen 13,2 und 47,9 dt ha-1 und in der Regel deutlich unter denen der Reinsaaten. Die gesamten Kornerträge des Mischfruchtanbaus lagen unter oder gleichauf mit den Erträgen des Sommerweizens in Reinsaat.Die Flächenproduktivitäten, gemessen am RYT, waren nicht immer erhöht. Die Zusammensetzung des Ertrages aller Mischfruchtanbausysteme mit Leindotter konnte durch Variation von Saatstärken und Reihenweiten gesteuert werden. Produktionstechnische Vorteile (Unkrautunterdrückung, Verbesserung der Standfestigkeit), günstige Ökobilanzen und niedrige Produktionskosten sprechen für die Nutzung von standortangepassten Mischfruchtanbausystemen mit Leindotter. Der Mischfruchtanbau mit Leindotter wird sich allerdings erst dann weiter ausdehnen, wenn es gelingt, neben dem kleinen Markt in der menschlichen Ernährung weitere Verwertungswege für die Ölsaat Leindotter aufzuzeigen, z.B. im Bereich der Bioenergieerzeugung oder der Fütterung.
Tipo:  Journal paper
Idioma:  deu
Identificador:  http://orgprints.org/16563/1/198_Paulsen_Camelina_Mischfrucht_LBF.pdf

Paulsen, Hans Marten (2007) Mischfruchtanbausysteme mit Ölpflanzen im ökologischen Landbau 1. Ertragsstruktur des Mischfruchtanbaus von Leguminosen oder Sommerweizen mit Leindotter (Camelina sativa L. Crantz). [Organic mixed cropping systems with oilseeds 1. Yields of mixed cropping systems of legumes or spring wheat with false flax (Camelina sativa L. Crantz).] Landbauforschung Völkenrode, 57 (1), pp. 107-117.

urn:ISSN:0458-6859
Editor:  Bundesforschungsastalt für Landwirtschaft (FAL)
Relação:  http://orgprints.org/16563/
Formato:  application/pdf
Fechar
 

Empresa Brasileira de Pesquisa Agropecuária - Embrapa
Todos os direitos reservados, conforme Lei n° 9.610
Política de Privacidade
Área restrita

Embrapa
Parque Estação Biológica - PqEB s/n°
Brasília, DF - Brasil - CEP 70770-901
Fone: (61) 3448-4433 - Fax: (61) 3448-4890 / 3448-4891 SAC: https://www.embrapa.br/fale-conosco

Valid HTML 4.01 Transitional