Sabiia Seb
PortuguêsEspañolEnglish
Embrapa
        Busca avançada

Botão Atualizar


Botão Atualizar

Registro completo
Provedor de dados:  Organic Eprints
País:  Germany
Título:  Entwicklung eines Prüfsystems zur Erfassung und Bewertung der Unkraut unterdrückenden Wirkung für Blaue Lupinen
Autores:  Böhm, Herwart
Data:  2016
Ano:  2016
Palavras-chave:  Crop combinations and interactions Cereals
Pulses and oilseeds Weed management
Resumo:  Im Rahmen eines Verbundprojektes zur züchterischen Weiterentwicklung von Blauen und Gelben Lupinen, das in Kooperation mit dem Julius Kühn-Institut, Institut für Züchtungsforschung an landwirtschaftlichen Kulturen (Koordination), der Saatzucht Steinach und dem IPK Gatersleben durchgeführt wird, wird in dem am Thünen-Institut für Ökologischen Landbau bearbeiteten Teilprojekt (I) ein Prüfsystem zur Erfassung und Beurteilung der Unkraut unterdrückenden Wirkung für Blaue Lupinen entwickelt, und (II) dieses Prüfsystem an Prebreeding-Linien der Blauen Lupine getestet. Hierzu wurden im ersten Projektjahr Parzellenversuche in 3-facher Feldwiederholung mit zwei sich phänologisch stark unterscheidenden Sorten (cv. Boruta [endständiger Typ], cv. Boregine [verzweigter Typ]) in Kombination mit ausgewählten „künstlichen Unkräutern“ in jeweils vier Aussaatstärken angelegt. Als künstliche Unkräuter kommen zum einen monokotyle Pflanzen (z.B. Getreidearten) als auch dikotyle Arten (Leindotter) bzw. ein Artengemisch aus Raps, Phacelia und Buchweizen zum Einsatz. Erfasst wurden zweimal in der Vegetationsperiode und zur Ernte die Biomasseaufwüchse, getrennt nach Lupine, künstlichen Unkräutern und Unkräutern. Die Ergebnisse aus dem ersten Projektjahr zeigen, dass die Partner, die als künstliche Unkräuter fungieren sollen, alle erfolgreich etabliert werden konnten. Leindotter führte dabei zu der stärksten Beeinträchtigung der Entwicklung der Lupinen, die in diesen Varianten die geringsten Biomasseaufwüchse aufwiesen. Im Vergleich der ausgesäten Partner zeigten die Leindottervarianten zudem die höchsten Biomasseaufwüchse und gleichzeitig die geringsten Biomasseaufwüchse der natürlich am Standort vorkommenden Unkräuter. Das Artengemisch aus Raps, Phacelia und Buchweizen führte dagegen zu den geringsten Biomasseaufwüchsen, gleichzeitig wurde der Biomasseaufwuchs der Lupinen in diesen Varianten nur wenig beeinflusst. Im Vergleich der beiden angebauten Lupinensorten zeigte sich eine bessere Unkraut unterdrückende Wirkung bei der Sorte Boruta.
Tipo:  Newspaper or magazine article
Idioma:  Alemão
Identificador:  http://orgprints.org/31122/1/B%C3%B6hm_2016_JKA452_LupiBreed-Unkraut.pdf

Böhm, Herwart (2016) Entwicklung eines Prüfsystems zur Erfassung und Bewertung der Unkraut unterdrückenden Wirkung für Blaue Lupinen. [Developing of a testing system for detection and assessment of the weed-suppressing effect for blue lupines.] Julius-Kühn-Archiv, 2016, 452, pp. 464-470.
Relação:  http://orgprints.org/31122/
Formato:  application/pdf
Fechar
 

Empresa Brasileira de Pesquisa Agropecuária - Embrapa
Todos os direitos reservados, conforme Lei n° 9.610
Política de Privacidade
Área restrita

Embrapa
Parque Estação Biológica - PqEB s/n°
Brasília, DF - Brasil - CEP 70770-901
Fone: (61) 3448-4433 - Fax: (61) 3448-4890 / 3448-4891 SAC: https://www.embrapa.br/fale-conosco

Valid HTML 4.01 Transitional