Sabiia Seb
PortuguêsEspañolEnglish
Embrapa
        Busca avançada

Botão Atualizar


Botão Atualizar

Ordenar por: RelevânciaAutorTítuloAnoImprime registros no formato resumido
Registros recuperados: 7.404
Primeira ... 363364365366367368369370371 ... Última
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zertifiziert Bio – erfolgreich im Einzelhandel! Ein Leitfaden für Lebensmittel-Einzelhändler Organic Eprints
Neuendorff, Jochen.
Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher entscheiden sich für Produkte aus Ökologischem Landbau. In Deutschland können sie auf ein breites Angebot zurückgreifen. Spezialisierte Naturkost-Fachgeschäfte, Bio-Supermärkte, Supermarktketten, Drogeriemärkte und Discounter bieten ein reichhaltiges Produktsortiment an. Seit dem Jahr 2000 hat sich der Umsatz von Öko-Lebensmitteln in Deutschland verdreifacht. Mehr als 50% der Öko-Lebensmittel werden über den Lebensmittel-Einzelhandel abgesetzt. In Deutschland gilt, dass der Verkauf von abgepackten und/oder einzeln gekennzeichneten Öko-Lebensmitteln im Ladengeschäft ohne weiteres möglich ist. Wird jedoch vorverpackt oder verarbeitet, sind auch Einzelhändler nach den EU-Rechtsvorschriften für den Ökologischen...
Tipo: Report Palavras-chave: Markets and trade; Consumer issues; Regulation.
Ano: 2012 URL: http://orgprints.org/21932/1/21932-09OE020-GfRS-2012-Broschuere%20Zertifizierung.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zielkonflikt beim Lebensmitteleinkauf: Konventionell regional, ökologisch regional oder ökologisch aus entfernteren Regionen Organic Eprints
Gremmer, Pia; Hempel, Corinna; Hamm, Ulrich; Busch, Claudia.
Ziel des vorliegenden Forschungsprojekts war die Erhebung empirischer Daten zum Wahlverhalten von Konsumenten, die sich beim Einkauf zwischen konventionellen Lebensmitteln aus der Region und Öko-Lebensmitteln aus verschiedenen Herkünften entscheiden können. Dazu wurden im Rahmen einer Befragung die Einstellungen sowie in einem Kaufexperiment die Präferenzen und Zahlungsbereitschaften von Endverbrauchern in vier Regionen Deutschlands ermittelt. Die Befragungsergebnisse verdeutlichten die große Bedeutung der regionalen Herkunft von Lebensmitteln für Konsumenten. Dies galt insbesondere für frische Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Fleisch. Die Resultate des Kaufexperiments bestätigten eine starke Nachfrage nach konventionellen und Öko-Lebensmitteln aus der...
Tipo: Report Palavras-chave: Markets and trade; Consumer issues.
Ano: 2016 URL: http://orgprints.org/30487/1/30487-12OE028-uni-kassel-hamm-2016-zielkonflikt-lebensmitteleinkauf.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zielvorstellungen und Entwicklungsperspektiven für den Ökolandbau aus Naturschutzsicht Organic Eprints
Oppermann, Rainer; Krismann, Alfons; Hötker, Hermann; Blew, Jan.
Vor dem Hintergrund einer weiteren Ausweitung des Ökologischen Landbaus (ÖL) und seiner möglichen Intensivierung wurde in einer Literaturstudie und mit Expertenbefragungen ermittelt, mit welchen Maßnahmen auf einzelnen Betrieben eine Erhaltung und Steigerung der Biodiversität in dem Maße erreicht werden kann, dass die Populationen typischer Agrararten gesichert werden können. Als Beispielarten wurden Vögel der Agrarlandschaft und der Feldhase gewählt. Die Ergebnisse der Literaturrecherche ergab eine Maßnahmenmatrix für 47 Feldvogelarten, die zum Teil auch mit quantitativen Angaben unterlegt werden konnte. In einer bundesweiten, repräsentativen Umfrage unter 238 ÖL-Betrieben wurde ermittelt, welche Naturschutzleistungen von den Betrieben bereits...
Tipo: Report Palavras-chave: Biodiversity and ecosystem services.
Ano: 2004 URL: http://orgprints.org/5077/1/5077%2D02OE577%2Dnabu%2Diln%2D2004%2Dnaturschutzsicht.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zijn gezondheidsclaims op biologische eieren mogelijk : Deskstudie Organic Eprints
van de Vijver, Lucy.
Op verzoek van de Bioconnect productwerkgroep Pluimveevlees & Eieren heeft het Louis Blok Instituut een literatuurstudie verricht naar het onderscheidend vermogen, en de mogelijkheid voor het maken van gezondheidsclaims, van biologische eieren ten opzichte van gangbare productiesystemen. Op basis van beschikbare informatie zijn alleen claims te maken, die betrekking hebben op de voedingswaarde van eieren in het algemeen, dus zowel gangbaar als biologisch. Er is geen openbaar beschikbare informatie voor handen over de chemische samenstelling van biologische eieren of vrije uitloop eieren. Daarmee kan geen uitspraak worden gedaan dat deze typen eieren meer of minder van bepaalde stoffen bevatten dan gangbare eieren. De enige stof waarvoor deze informatie...
Tipo: Report Palavras-chave: Food security; Food quality and human health Animal husbandry.
Ano: 2007 URL: http://orgprints.org/13024/1/1995.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zitronenmelisse - Sortenvergleich unter Berücksichtigung des Ertragsverhaltens und der Inhaltsstoffausbildung (Gehalt an ätherischen Ölen und Rosmarinsäure) Organic Eprints
Dehe, Margit.
Zusammenfassung der Versuchsergebnisse: Die Erträge der drei Sorten sowie der drei Schnitte sind statistisch absicherbar verschieden. Der erste Schnitt fällt in beiden Jahren geringer aus als der zweite, der dritte zeigt erwartungsgemäß den geringsten Ertrag an TS, aber mit fast 24% den höchsten Trockensubstanzgehalt bezogen auf die Frischmasse. Die geforderten Mindestgehalte an Rosmarinsäure werden unter den gegebenen Anbaubedingungen bei weitem erreicht, die Gehalte an ätherischen Ölen liegen in 2001 bei dem dritten Schnitt weit über dem Durchschnitt. Anmerkung: Der Versuch wurde auf ökologisch bewirtschafteter Fläche durchgeführt.
Tipo: Report Palavras-chave: Vegetables.
Ano: 2001 URL: http://orgprints.org/2002/1/2002%2Ddehe%2Dm%2D2001%2Dmelisse.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Züchterische Bearbeitung von Süßlupinen für den ökologischen Landbau – Qualitätsuntersuchungen im Hinblick auf Futtereignung Organic Eprints
Jansen, Gisela; Jürgens, Hans-Ulrich; Flamme, Wilhelm.
Auf zwei Standorten in Mecklenburg-Vorpommern (M-V) und einem Standort in Niederbayern (NB) wurden in 4-facher Wiederholung 17 Blaue Lupinensorten und -stämme sowie 2 Weiße und 2 Gelbe Lupinensorten über einen Zeitraum von zwei Jahren ökologisch angebaut. Während des Wachstums und der Reife wurden Krankheiten sowie morphologische und physiologische Merkmale bonitiert. Das Erntegut der ökologisch erzeugten Lupinen wurde bezüglich Ertrag, Tausendkorngewicht, Rohprotein-, Rohfett-, Stärke- und Zuckergehalt analysiert. Außerdem wurden die Proteinqualität (Aminosäurezusammensetzung) und das Fettsäurespektrum sowie der Gehalt an antinutritiven Substanzen, wie Nichtstärkepolysaccharide und Alkaloide, untersucht. Die Blauen Lupinen waren für den Anbau im...
Tipo: Report Palavras-chave: Cereals; Pulses and oilseeds Breeding; Genetics and propagation Feeding and growth.
Ano: 2006 URL: http://orgprints.org/11087/1/11087%2D03OE355%2Djki%2Djansen%2D2006%2Dsuesslupinen.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Züchterische Weiterentwicklung samenfester Brokkolisorten für den Ökologischen Landbau im Hinblick auf agronomische Merkmale, sekundäre, bioaktive Inhaltsstoffe und sensorische Eigenschaften Organic Eprints
Wolf, Stefanie; Zikeli, Sabine; Graeff-Hönninger, Simone; Claupein, Wilhelm.
Ziel des Projektes war, Zuchtpopulationen bzw. traditionelle, offen blühende Brokkoli-Sorten (keine Hybriden bzw. CMS-Hybriden) speziell für den Ökologischen Landbau zu prüfen. Wichtige Eigenschaften waren dabei Ertragssicherheit, Einheitlichkeit, enges Erntefenster, Festigkeit der Blume sowie hohe Gehalte an sekundären, bioaktiven Inhaltsstoffen, insbesondere von Glucosinolaten. Um eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit zum Screening von bioaktiven Inhaltsstoffen zu entwickeln, die für den On-Farm-Einsatz geeignet ist, wurde zudem ein zerstörungsfrei arbeitendes Sensortool getestet. Während der dreijährigen Projektlaufzeit erfolgten On-Farm-Selektionen geeigneter Brokkolilinien/-sorten auf Kultursaat-Zuchtstandorten sowie auf der Versuchsstation für...
Tipo: Report Palavras-chave: Vegetables Breeding; Genetics and propagation Crop health; Quality; Protection.
Ano: 2014 URL: http://orgprints.org/27440/1/27440-10OE112-unihohenheim-claupein-2014-brokkolisorten.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Züchterische Weiterentwicklung samenfester Brokkolisorten für den Ökologischen Landbau im Hinblick auf agronomische Merkmale sowie sensorische Eigenschaften Organic Eprints
Fleck, Michael; Heinze, Thomas; Pfirrmann, Dorothee.
Innerhalb der fünfjährigen Projektlaufzeit wurden sechs offen blühende Ausgangspopulationen von Brokkoli mit der züchtungshandwerklich-traditionellen Methode der Einzelpflanzenauslese und Prüfung der Nachkommenschaften an zwei biologisch-dynamisch bewirtschafteten On-farm-Standorten züchterisch bearbeitet. Projektziel war es, Zuchtlinien als Grundlage für samenfeste Neuzüchtungen zu entwickeln, die den Anforderungen des qualitätsorientierten ökologischen Anbaus entsprechen und sich durch besondere Schmackhaftigkeit auszeichnen. Das Gesamtvorhaben bestand aus zwei eng miteinander verzahnten Teilprojekten. Der Projektpartner Universität Hohenheim führte im Teilprojekt 1 (FKZ 2810OE112) Anbauversuche ausgewählter Zuchtlinien durch und übernahm analytische...
Tipo: Report Palavras-chave: Vegetables Breeding; Genetics and propagation Crop health; Quality; Protection.
Ano: 2017 URL: http://orgprints.org/32073/1/32073-10OE080-kultursaatev-fleck-2017-samenfeste-brokkolisorten.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zuchtmaterialerstellung durch Erschließung und Selektion bisher nicht erfasster Anbau - und Verwertungsmerkmale in bisher nicht genutzten genetischen Ressourcen der Schmalblättrigen Lupine (Lupinus angustifolius L.) Organic Eprints
Zeise, Karen; Eickmeyer, Fred; Schmidt, Florentin; Rose, Judith; Noll, Gundula; Prüfer, Dirk; Baum, Christel; Vitow, Nora; Schwinkendorf, Lisa-Maria; Ladach, Tim-Hendrik; Christiansen, Florence; Kollar, Fabian; Leinweber, Peter.
An züchterisch bisher nicht genutzten, alkaloidreichen Genbankakzessionen der Schmalblättrigen Lupine des Vavilov Institutes der Pflanzenindustrie, St. Petersburg, wurden neben agronomischen Merkmalen die Merkmalskomplexe Rhizodeposition und Methioningehalt evaluiert. Für diese Merkmale wird im aktuellen, bitterstoffarmen Zuchtmaterial keine ausreichende, züchterisch nutzbare Variabilität mehr gefunden. Für den Merkmalskomplex Rhizodeposite konnten mittels Pyrolyse-Feldionisation Massenspektrometrie (Py-FIMS) lyophilisierter Rhizodeposite sowohl Genotypen mit erhöhter mikrobieller Abbaubarkeit zur Förderung der Rhizosphärenaktivität als auch mit erhöhten Konzentrationen antimikrobieller Komponenten identifiziert werden. Für den Merkmalskomplex...
Tipo: Report Palavras-chave: Cereals; Pulses and oilseeds Breeding; Genetics and propagation.
Ano: 2018 URL: http://orgprints.org/33978/1/33978-14EPS036-038-eskusa-eickmeyer-2018-LUPI-ZAV.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Züchtung von Hafer für den ökologischen Landbau Organic Eprints
Herrmann, Matthias; Leithold, Barbara.
Für den ökologischen Anbau von Hafer gibt es bislang keine hochwirksamen Bekämpfungsmöglichkeiten gegen den samenbürtigen Flugbrand. Im Rahmen eines dreijährigen Projektes sollten daher grundlegende Fragen zur Resistenzzüchtung als nachhaltigster Strategie beantwortet werden. So waren definierte Flugbrandrassen zu entwickeln, die Vererbung ausgewählter Resistenzquellen bei Spelz- und Nackthafer zu untersuchen, alte und neue Resistenzquellen für Spelz- und Nackthafer mit verschiedenen Flugbrandrassen zu prüfen und der Befall im Nachbau von auf natürliche Weise infizierten Hafersorten zu ermitteln. Zur Virulenzprüfung mit einem Differenzialsortiment und für die Spaltungsanalysen wurde das Saatgut bei Unterdruck (-1000 mbar) in einer Sporensuspension (1g/l)...
Tipo: Report Palavras-chave: Cereals; Pulses and oilseeds Breeding; Genetics and propagation.
Ano: 2006 URL: http://orgprints.org/15437/1/15437%2D03OE647%2Djki%2Dherrmann%2D2006%2Dhaferzuechtung.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Züchtungsmethodische Ansätze zur Erhöhung der Anbaubedeutung der Gelben (Lupinus luteus) und Weißen Lupine (Lupinus albus) im Ökolandbau Organic Eprints
Ruge-Wehling, Brigitte; Jansen, Gisela.
Ziel des Vorhabens war es, die Anbauwürdigkeit und Ertragssicherheit von Gelben Lupinen (LUG) und Weißen Lupinen (LUW) zu steigern. Die wissenschaftlichen Arbeitsziele waren (A) Identifizierung von genetischen Ressourcen für Anthraknoseresistenz und Frühzeitigkeit und (B) Charakterisierung von LUG- und LUW-Sorten und Zuchtstämmen hinsichtlich Kornertrag, Rohprotein- und Alkaloidgehalt. Im dreijährigen Versuch erwies sich die polnische LUG Sorte 'Taper' als sehr resistent und zugleich frühzeitig. Bei LUW wurde diesbezüglich keine Differenzierung beobachtet. Die Vererbungsanalyse der Resistenz in 'Taper' ergab einen monogen-dominanten Erbgang. Zur Entwicklung von Selektionsmarkern für die Resistenz wurden ca. 80 PCR-Markerassays aus verschiedenen...
Tipo: Report Palavras-chave: Cereals; Pulses and oilseeds Breeding; Genetics and propagation Crop health; Quality; Protection.
Ano: 2014 URL: http://orgprints.org/28098/13/28098-09OE071-jki-ruge-wehling-2014-zuechtungsmethodische-ansaetze-lupine.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zukunft braucht Werte: Bio & Fair. Leitfaden für Erzeuger, Verarbeiter und Handel Organic Eprints
Schekahn, Anke; Jostes, Anneke.
Fairer Handel macht Sinn – auch für Lebensmittel, die bei uns erzeugt und hergestellt werden. Der Erfolg von Fair-trade-Produkten aus Ländern des Südens zeigt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher ethischen Werten eine Bedeutung zumessen. Die Notwendigkeit für fairen Handel vor der eigenen Haustür muss aber noch stärker ins Bewusstsein gerückt werden. Deshalb haben sich einige Bio&Fair-Initiativen gegründet. Sie bringen Werteorientierung und wirtschaftliches Handeln zusammen und machen Bio&Fair auch für unsere heimischen Biolebensmittel zum Thema. Dabei setzen sie sich für Fairness entlang der gesamten Wertschöpfungskette „vom Acker bis zum Teller“ ein.
Tipo: Report Palavras-chave: Social aspects; Markets and trade.
Ano: 2010 URL: http://orgprints.org/18132/1/18132%2D101004_BR_biofair_ansichts.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zukunftsmodell Schweiz - eine Landwirtschaft ohne Gentechnik? Organic Eprints
Brunner, Thomas; Nowack, Karin; Tamm, Lucius; Tappeser, Beatrix; Eckelkamp, Claudia; Weber, Barbara; Köchlin, Florianne; Vogel, Benno.
Wenn die Schweiz darauf verzichtet, genmanipulierte Pflanzen in die Umwelt freizusetzen, so ist dies vor allem auch eine grossartige Marktchance für die Schweizer Landwirtschaft. Denn Gentech-food ist out, in ganz Europa. Die Schweiz könnte dann das liefern, was eine große Mehrheit gerne möchte: naturnahe und gentechfreie Lebensmittel. Die Frage ist bloß: Kann sich die Schweizer Landwirtschaft einen Verzicht auf Gentechnik leisten? Dieser Frage ist die Studie "Zukunftsmodell Schweiz - eine Landwirtschaft ohne Gentechnik?" nachgegangen. Untersucht wurden die sechs Kulturen Kartoffeln, Weizen, Mais, Raps, Salat und Reben. Gentechnische Lösungsansätze und die wichtigen Anbauprobleme der Schweizer Landwirtschaft sind sehr oft nicht deckungsgleich. Die...
Tipo: Report Palavras-chave: Production systems; Farm economics; Research methodology and philosophy; Social aspects; Farming Systems.
Ano: 1999 URL: http://orgprints.org/968/1/Studie_Zukunftsmodel_Schweiz.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zum Auftreten der Amerikanischen Kirschfruchtfliege in der Nordwestschweiz und im Tessin Organic Eprints
Daniel, Claudia; Wyss, Eric.
Eng verwandt mit der Europäischen Kirschfruchtfliege Rhagoletis cerasi sind die beiden amerikanischen Kirschfruchtfliegen R. indifferens und R. cingulata Beide Arten sind morphologisch nicht zu unterscheiden (Foote, 1981). Ein Individuum dieser Artengruppe wurde erstmals in den 80er Jahren im Kanton Tessin in der Schweiz gefangen. Zwischen 1991 und 1993 wurde diese Art dann wiederholt im Süden des Kantons Tessin gefangen (Boller and Mani, 1994). Bisher sind keine grösseren Populationen dieser Art in der Schweiz bekannt (Boller, 2000), was jedoch möglicherweise auf eine zu wenig intensive Überwachung zurückzuführen ist. Ein intensives Überwachungsprogramm im Rheintal (Rheinhessen, Deutschland) konnte zwischen 2002 und 2004 nachweisen, dass diese Art weit...
Tipo: Report Palavras-chave: Crop health; Quality; Protection Fruit and berries.
Ano: 2007 URL: http://orgprints.org/10679/1/daniel%2Dwyss%2D2007%2DAmerikanischeKirschfruchtfliege.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zur Qualität gentechnisch veränderter Lebensmittel Organic Eprints
Velimirov, Alberta.
An Hand verschiedener Beispiele aus dem Bereich der Gentechnologie konnte gezeigt werden, dass molekularbiologische Methoden mit ökologischen Prinzipien nicht vereinbar sind. Der produktbezogene Qualitätsnachweis, der vor allem auf Inhaltsstoffzusammensetzungen, invitro Tests und Akuttoxizitätstests beruht, erscheint nicht ausreichend, um die Qualität von GVNahrungsmittel umfassend zu definieren bzw. eine bessere Qualität dieser Produkte nachzuweisen. Außerdem erscheint die derzeit angewandte Risikokontrolle mangelhaft und revidierungsbedürftig, da die Prozessqualität, die alle Produktionsschritte umfasst, überhaupt nicht in Betracht gezogen wird. Die „Mathematisierung der Natur“ (HUSSERL 1962) bereitete die Grundlage für die technische Naturbeherrschung,...
Tipo: Report Palavras-chave: Food security; Food quality and human health.
Ano: 2006 URL: http://orgprints.org/9122/1/velimirov%2D2006%2DGV_REPORT.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zusatzstoff-Dossiers. Alternativen zum Einsatz von Zusatzstoffen in der Verarbeitung von biologischen Lebensmitteln sowie Vermeidung bzw. Verringerung des Einsatzes von Zusatzstoffen zur Sicherung und Verbesserung der Qualität ökologischer Lebensmittel Organic Eprints
Kretzschmar, Ursula; Seidel, Kathrin; Liebl, Boris; Hofmann, Severine.
Alle für die Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse bereits zugelassenen Zusatzstoffe wurden anhand der Kriterien der EU für die Zulassung von neuen Zusatzstoffen sowie der Erfahrungen der Verbände und Industrie geprüft und beurteilt. Als Ergebnis wurde eine Dossiersammlung erarbeitet. Jeder für die ökologische Verarbeitung zugelassene Zusatzstoff wird in einem eigenen Kapitel („Dossier“) vorgestellt.
Tipo: Report Palavras-chave: Food security; Food quality and human health Quality and evaluation of inputs Regulation.
Ano: 2012 URL: http://orgprints.org/20777/1/FiBL_zsa_Zusatzstoffdossiers_120330_final.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zustand der Biodiversität in der Schweiz 2014 - Die Analyse der Wissenschaft Organic Eprints
Fischer, M. et al..
Der Bericht gibt einen Überblick über den Zustand der Biodiversität in der Schweiz im Jahr 2014. Wichtige Institute und wissenschaftsnahe Einrichtungen in der Schweiz, die zum Thema Biodiversität forschen, haben ihre Daten und ihr Wissen zusammengetragen
Tipo: Report Palavras-chave: Biodiversity and ecosystem services; Switzerland.
Ano: 2015 URL: http://orgprints.org/34354/1/fischer-etal-2015-zustand-biodiversitaet-ForumBiodivCH.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zwei verschiedene Fallentypen für Drosophila suzukii im Vergleich Organic Eprints
Cahenzli, Fabian; Daniel, Claudia.
In einer Beerenhecke in Frick wurden zwei Fallentypen bezüglich ihrer Fangeffizienz der Kirschessigfliege D. suzukii verglichen: (1) die kommerziell erhältliche Gasser-Becherfalle der Firma Riga mit weissem Deckel und (2) die kommerziell erhältliche Profatec-Falle mit rotem Deckel. Die Fängigkeit beider Fallentypen unterschied sich nicht signifikant, obwohl aus Literaturangaben bekannt ist, dass weiss weniger attraktiv für D. suzukii ist als rot. Bei der Becherfalle wurde die ungünstigere Farbe eventuell durch die Bauweise kompensiert. Da sich die Fängigkeit der Einweg-Becherfalle nicht signifikant von der wiederbefüllbaren Profatec-Falle unterschied, können beide Fallen für das Monitoring und den Massenfang von D. suzukii empfohlen werden.
Tipo: Report Palavras-chave: Fruit and berries Crop health; Quality; Protection Viticulture.
Ano: 2016 URL: http://orgprints.org/29698/1/Report_FiBL_Fallen_%C3%B6ffentlich.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zweite Phase der Technologieplattform für ökologische Lebensmittelwirtschaft – Ausarbeitung einer Forschungsagenda und eines Aktionsplanes für die biologische Lebensmittelwirtschaft Organic Eprints
Schlüter, Marco; Cuoco, Eduardo; Wietheger, Lena; Cierpka, Thomas.
Die Ziele und Aufgabenstellungen der Forschungsplattform erfüllen die einschlägigen Ziele des Bundesprogramms Ökologischer Landbau: Die Forschungsplattform entspricht dem Ziel die Rahmenbedingungen für die ökologische Landwirtschaft und andere nachhaltige Formen der Landwirtschaft deutlich zu verbessern und ein gleichgewichtiges Wachstum von Angebot und Nachfrage zu erzielen‘. Auch das Kriterium ‚alle Stufen der Wertschöpfungskette – von der Erzeugung bis hin zum Verbraucher‘ abzudecken, ist erfüllt. Die zentralen Ziele im Bereich Forschungsmanagement und Wissenstransfer im Bundesprogramm Ökologischer Landbau sind erfüllt. Die Forschungspattform hat sowohl zur Forschungsförderung als auch zum Wissenstransfer beigetragen. Die Forschungsplattform...
Tipo: Report Palavras-chave: "Organics" in general Education; Extension and communication.
Ano: 2010 URL: http://orgprints.org/18375/1/18375%2D08OE207%2Difoam%2Dschlueter%2D2010%2Dtechnologieplattform.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
БЮДЖЕТ И ПЕРСОНАЛ МООД В 2001–2003 гг. OceanDocs
Supported by IOC/IODE
Tipo: Report Palavras-chave: Oceanography.
Ano: 2002 URL: http://hdl.handle.net/1834/1679
Registros recuperados: 7.404
Primeira ... 363364365366367368369370371 ... Última
 

Empresa Brasileira de Pesquisa Agropecuária - Embrapa
Todos os direitos reservados, conforme Lei n° 9.610
Política de Privacidade
Área restrita

Embrapa
Parque Estação Biológica - PqEB s/n°
Brasília, DF - Brasil - CEP 70770-901
Fone: (61) 3448-4433 - Fax: (61) 3448-4890 / 3448-4891 SAC: https://www.embrapa.br/fale-conosco

Valid HTML 4.01 Transitional