Sabiia Seb
PortuguêsEspañolEnglish
Embrapa
        Busca avançada

Botão Atualizar


Botão Atualizar

Ordenar por: RelevânciaAutorTítuloAnoImprime registros no formato resumido
Registros recuperados: 2
Primeira ... 1 ... Última
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Alte und neue Wege des Gemeinschaftsmarketings für Agrarprodukte und Lebensmittel AgEcon
Kliebisch, Christoph; Rugge, Matthias.
Gemeinschaftsmarketing für Agrarprodukte und Lebensmittel ist spätestens seit der Einführung des Absatzfondsgesetzes im Jahr 1969 das zentrale Instrument zur Absatzförderung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Institutionalisiert in der Centralen Marketing-Gesellschaft der Deutschen Agrarwirtschaft (CMA) ist das Gemeinschaftsmarketing jedoch vor allem in der jüngeren Vergangenheit zunehmender Kritik ausgesetzt. Mit dem vorliegenden Beitrag soll daher neben einem historischen Abriss zum Gemeinschaftsmarketing für Agrarprodukte und Lebensmittel und dem derzeitigen Organisationsaufbau ein Blick auf andere Organisationsformen des Gemeinschaftsmarketing gelenkt werden. Exemplarisch geschieht dies anhand des Modells der „Levy Boards“ in Großbritannien....
Tipo: Working or Discussion Paper Palavras-chave: Lebensmittel; Gemeinschaftsmarketing; Marketing; Landwirtschaft; Centrale Marketinggesellschaft der Deutschen Agrarwirtschaft; Werbung; Food; Agriculture; Central Marketing Organization of German Agricultural Industries; Sales promotions; Co-operative food promotion; Management; Agricultural and Food Policy; Marketing.
Ano: 2007 URL: http://purl.umn.edu/93860
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
ORGANISATION UND BEWERTUNG DES QUALITY MANAGEMENTS BEI DER HERSTELLUNG GENTECHNIK FREIER PRODUKTE AM BEISPIEL DER RAPS- UND SOJAVERARBEITUNG (German) AgEcon
Hirzinger, Tobias; Menrad, Klaus; Bez, Jurgen.
In Deutschland erfolgt die Herstellung von Sojaöl ausschließlich unter Verwendung importierter Sojabohnen und es wird von Seiten der Ölmühlen ein erweitertes Qualitätsmanagement durchgeführt, um die Anforderungen der EU-Gentechnikgesetzgebung und den Schwellenwert von weniger als 0,9% GVO1-Anteil im Produkt einzuhalten. Sollte in der EU gv-Raps in größeren Mengen angebaut oder gehandelt werden, so müsste auch bei der Rapsölproduktion wie bereits in der Sojaölproduktion ein erweitertes Qualitätsmanagement zur GVO-Vermeidung durchgeführt werden. Befinden sich GVO in der Supply Chain sind die zusätzlichen Kosten der GVO-Vermeidung in erster Linie Kosten für GVO-Analytik und höhere Kosten für garantiert gentechnik freie Rohstoffe. Bei Sojaöl kann die...
Tipo: Conference Paper or Presentation Palavras-chave: Gentechnik; Lebensmittel; Koexistenz; GVO-Vermeidungskosten; Production Economics.
Ano: 2007 URL: http://purl.umn.edu/7569
Registros recuperados: 2
Primeira ... 1 ... Última
 

Empresa Brasileira de Pesquisa Agropecuária - Embrapa
Todos os direitos reservados, conforme Lei n° 9.610
Política de Privacidade
Área restrita

Embrapa
Parque Estação Biológica - PqEB s/n°
Brasília, DF - Brasil - CEP 70770-901
Fone: (61) 3448-4433 - Fax: (61) 3448-4890 / 3448-4891 SAC: https://www.embrapa.br/fale-conosco

Valid HTML 4.01 Transitional