Sabiia Seb
PortuguêsEspañolEnglish
Embrapa
        Busca avançada

Botão Atualizar


Botão Atualizar

Ordenar por: RelevânciaAutorTítuloAnoImprime registros no formato resumido
Registros recuperados: 19
Primeira ... 1 ... Última
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Auswirkungen einer Schwefeldüngung auf Ertrag und Qualität von Weizen schwefelmangelgefährdeter Standorte des Ökologischen Landbaus. Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Durch die Reduzierung der S-Einträge in landwirtschaftliche Ökosysteme infolge der notwendigen Installierung von Rauchgasentschwefelungsanlagen kommt es nicht nur bei S-bedürftigen Kulturen wie Raps sondern auch bei Weizen zu Ertragsausfällen sowie Verschlechterungen der Backqualität. Da für die Verhältnisse des Ökologischen Landbaus keine Feldversuchsdaten zur Frage der Wirkung einer S-Düngung auf Ertrags- und Qualitätsparameter vorliegen, sollte dazu mit dieser Arbeit ein Beitrag geleistet werden. Dazu wurden in zwei Untersuchungsjahren (1998 und 1999) auf je zwei Winterweizenschlägen (Sorten BUSSARD, RENAN und BELISAR) ökologisch wirtschaftender Betriebe in S-Mangel gefährdeten Gebieten Ost-Holsteins Schwefeldüngungsversuche angelegt. Gedüngt wurde...
Tipo: Journal paper Palavras-chave: Composting and manuring Food security; Food quality and human health Cereals; Pulses and oilseeds.
Ano: 2000 URL: http://orgprints.org/2244/1/2244%2Dhagel%2Di%2D2000%2Dschwefel%2Dbmelf.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Biobrot aus Schwefelmangelweizen? – Ein Beitrag zur Qualitätsbeurteilung der festen Proteinstruktur moderner Weizensorten Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Aus den geschilderten Phänomenen entsteht der Eindruck, daß die exzellenten backtechnologischen Eigenschaften der modernen Qualitäts-Weizensorten auf einem veränderten Verhältnis der Pflanze zum Schwefel beruhen. Dabei wurden polare Schwefelwirkungen beschrieben: Applikationen der Nährsubstanz Schwefel führen zu weicheren Teigen und Klebern. Dagegen kann in wärmeren Temperaturverhältnissen des Standorts ein (nichtstofflicher) Schwefel- oder Sulfurprozeß gesehen werden. Er induziert festere Proteinstrukturen. Durch die Züchtung wurden Pflanzentypen mit solchen proteinchemischen (höhere Anteile (HMW-) Glutenin am Gesamtprotein) und rheologischen Eigenschaften (festere Kleber und Teige) selektiert, wie sie auch unter S-Mangel-Verhältnissen auftreten. Diese...
Tipo: Book Palavras-chave: Food security; Food quality and human health Cereals; Pulses and oilseeds.
Ano: 2000 URL: http://orgprints.org/2243/1/2243%2Dhagel%2Di%2D2000%2Dbiobrot.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Ganzheitlichkeit in der Lebensmittelmittelforschung Organic Eprints
Rahmann, Gerold; Meier-Ploeger, Angelika; Beck, Alexander; Hagel, Ingo; Hoffmann, Manfred; Strube, Jürgen; Stolz, Peter.
Ein Grund für die bislang schwierige bis unmögliche anbauspezifische Zuordnung frischer oder verarbeiteter landwirtschaftlicher Erzeugnisse besteht nach Ansicht von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus privaten und staatlichen Forschungseinrichtungen des Öko-landbaus in der Art der angewendeten analytischen Methoden zur Qualitätsbewertung. Wäh-rend fast alle gängigen chemisch-analytischen Methoden für eine Differenzierung offensicht-lich nicht genügen, scheinen verschiedene, gegenwärtig jedoch naturwissenschaftlich nicht anerkannte, komplementäre Analysenmethoden eine Unterscheidung treffen zu können. Diese schreiben der Lebensmittelstruktur, äußerer Form, Formerhalt und innerer Formation als Qua-litätskriterium eine besondere Bedeutung zu und...
Tipo: Report chapter Palavras-chave: Food security; Food quality and human health.
Ano: 2003 URL: http://orgprints.org/755/1/755%2Dtauscher%2Det%2Dal%2D2003%2Dganzheitliche%2Dforschung%2Dstatusbericht.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Gute Backqualität durch Schwefelmangelweizen? Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Angesprochene Gesichtspunkte: - Züchtung setzt auf technologisch relevante Reserveproteine - Weniger Schwefel fördert Glutenin - Schwefelmangel - zu feste Teige - Weizenbrot ohne Kraft? Abbildungen: Abb. 1: Extensogrammkurven für Mehle (Sorte OLYMPIC) mit unterschiedlichen Schwefelgehalten. Abb. 2: Entwicklung der Einträge an atmosphärischem SO2-S, Anwendung S-enthaltender Dünger und SGehalten in Blättern von Raps (Brassica napus) in Norddeutschland Abb. 3: Zugfestigkeit (gemessen in Newton, N) von Klebern (Weizensorte BUSSARD) der Varianten 0 und 400 kg S/ha eines SDüngungsversuchs mit Kalimagnesia auf einem biologisch-dynamisch wirtschaftenden Betrieb. Abb. 4: Beziehung zwischen N-Gehalten des Mehls und Backvolumina im Rapid-Mix-Test von...
Tipo: Journal paper Palavras-chave: Composting and manuring Food security; Food quality and human health Breeding; Genetics and propagation Cereals; Pulses and oilseeds.
Ano: 2001 URL: http://orgprints.org/2250/1/2250%2Dhagel%2Di%2D2001%2Dschwefel%2Dle.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Kosmische und irdische Aspekte zur Entwicklung eines menschenkundlich orientierten Leitbildes zur Nahrungsqualität Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Die polaren Funktionen des Nerven-Sinnes- und des Stoffwechsel-Gliedmaßen-Systems müssen sich im Menschen im Gleichgewicht befinden. Es werden Beziehungen zwischen Nahrungspflanze und Mensch beschrieben, welche verständlich machen können, warum auf unausgewogene, wachstumssteigernde Maßnahmen (Düngung, Züchtung) im Ökologischen Landbau verzichtet werden soll.
Tipo: Conference paper, poster, etc. Palavras-chave: Food security; Food quality and human health.
Ano: 2001 URL: http://orgprints.org/2247/1/2247%2Dhagel%2Di%2D2001%2Dleitbild%2Dfreising.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Lagerfähigkeit und Inhaltsstoffe von Möhren aus der biologisch-dynamischen und konventionellen Praxis Organic Eprints
Fleck, Michael; Hagel, Ingo; Meier-Ploeger, Angelika.
Mit dem Ziel, die Marktsituation für den Verbraucher zu beschreiben, wurden Proben von Speisemöhren des Anbaujahres 1996 aus der biologisch-dynamischen und konventionellen landwirtschaftlichen Praxis gesammelt. Dabei zeichneten sich die biologisch-dynamischen Möhren durch weniger Weichfäule und Verdunkelung im Stresslagertest als die konventionellen aus und geringere Verluste nach 120-tägiger Lagerung unter Praxisbedingungen. Bei den Proben der biologisch-dynamischen Betriebe wurden höhere Trockensubstanzgehalte festgestellt sowie höhere Gehalte an Saccharose und Gesamtzucker; die Nitratwerte der DEMETER-Möhren lagen weit unter denjenigen der konventionellen.
Tipo: Conference paper, poster, etc. Palavras-chave: Post harvest management and techniques Food security; Food quality and human health Crop health; Quality; Protection.
Ano: 1998 URL: http://orgprints.org/1915/1/fleck_et_al._1998.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Literaturliste Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Liste der in Organic Eprints archivierten Veröffentlichungen von Ingo Hagel 1995 bis 2003 mit Angabe der Internetadressen zu den Dokumenten.
Tipo: Working paper Palavras-chave: "Organics" in general.
Ano: 2003 URL: http://orgprints.org/2122/1/2122%2Dhagel%2Di%2D2003%2Dliteraturliste.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Methodenentwicklung zur Qualitätsbeschreibung von Gemüse - 1. Mitteilung: Gewebepermeabilität von mit Gammastrahlung behandelten Möhren Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Bekanntermaßen steigert mineralische Düngung im Vergleich zu einer organischen Düngung den Wassergehalt der Pflanzen. In eigenen Untersuchungen verloren zerkleinerte konventionelle Möhren regelmäßig sehr viel stärker Saft aus den Schnittstellen als die aus ökologischem Anbau. Diese Eigenschaft stand nicht mit den Wassergehalten der verschiedenen Möhrenproben in Beziehung, sondern hing offenbar mit den permeablen Eigenschaften des Gewebes zusammen. In dieser Arbeit wird dargestellt, inwiefern die Gewebepermeabilität Qualitäten von Gemüse nicht nur im Zusammenhang mit der entvitalisierenden Wirkung ionisierender Strahlung (1. Mitteilung), sondern auch mit Blick auf vitale Eigenschaften von Erntematerial unterschiedlicher Herkunft (ökologischer und...
Tipo: Conference paper, poster, etc. Palavras-chave: Food security; Food quality and human health.
Ano: 2003 URL: http://orgprints.org/1739/1/1739%2Dhagel%2Di%2D2003%2Dmoehren%2Dgamma%2D1.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Methodenentwicklung zur Qualitätsbeschreibung von Gemüse - 2. Mitteilung: Gewebepermeabilität von Möhren und Kartoffeln aus ökologischem und konventionellem Anbau Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Bekanntermaßen steigert mineralische Düngung im Vergleich zu einer organischen Düngung den Wassergehalt der Pflanzen (WOESE et al. 1995). In eigenen Untersuchungen verloren zerkleinerte konventionelle Möhren regelmäßig sehr viel stärker Saft aus den Schnittstellen als die aus ökologischem Anbau. Diese Eigenschaft hing nicht mit den Wassergehalten der Proben sondern mit den permeablen Eigenschaften des Gewebes zusammen. Sie wurde mit einem speziellen Verfahren nach SKOU (1963, vgl. 1. Mitteilung - http://orgprints.org/00001739/) an Möhren- und Kartoffelproben aus ökologischem und konventionellem Anbau (Handelsware der Ernten 2000 und 2001) geprüft.
Tipo: Conference paper, poster, etc. Palavras-chave: Food security; Food quality and human health.
Ano: 2003 URL: http://orgprints.org/1740/1/1740%2Dhagel%2Di%2D2003%2Dmoehren%2Dkonv%2Doeko%2D2.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Quality Assessment of Summer and Autumn Carrots from a Biodynamic Breeding Project and Correlations of Physico-Chemical Parameters and Features determined by Picture Forming Methods Organic Eprints
Hagel, Ingo; Bauer, Dieter; Haneklaus, Silvia; Schnug, Ewald.
Assessment of product quality is of special significance in organic farming and includes the supervision of crop quality in different growing systems and the characterisation of different cultivars. Several methods have been developed and applied for this purpose, e.g., the physico-chemical analysis of crops, picture forming methods (PFMs) and plant observation. So far only limited information is available on the com-parability of these methods. This contribution aims to compare the results of the analysis of physico-chemical parameters of summer and autumn carrots with features determined by PFMs by means of correlation analysis. High and significant correlation coefficients were found between quality parameters of summer and autumn carrots from a...
Tipo: Conference paper, poster, etc. Palavras-chave: Crop health; Quality; Protection Food security; Food quality and human health Breeding; Genetics and propagation.
Ano: 2000 URL: http://orgprints.org/6128/1/Hagel_2000_M%C3%B6hren_BSM_IFOAM_2000.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Schwefelgehalte, Proteinfraktionen und Kleberzugfestigkeit von Weizen – Ergebnisse eines Ringversuchs biologisch-dynamischer Züchter Organic Eprints
Hagel, Ingo; Haneklaus, Silvia; Schnug, Ewald.
Schwefelmangel führt bei Weizen zu erheblich festeren Teigen. Daher kollidierte in den 80er Jahren unvorhergesehen das Zuchtziel einer Steigerung der Backqualität durch eine Straffung der Proteinstruktur mit einer exogen bewirkten zusätzlichen Verfestigung der Proteinmatrix infolge drastisch reduzierter Schwefeleinträge in die Ökosysteme. Eine S-Düngung führte dann auch zu einer Steigerung des Backvolumens. Und zwar nicht weil die Kleber der modernen Weizensorten zu weich, sondern weil sie durch die Züchtung bereits zu stark verfestigt waren und den neuen Umweltverhältnissen nicht mehr angepasst waren. Die hohe technologische Qua-lität dieser Sorten kann daher als Resultat eines züchterisch unbewusst induzierten S-Mangels angesehen werden, denn sie weisen...
Tipo: Journal paper Palavras-chave: Breeding; Genetics and propagation Food security; Food quality and human health.
Ano: 2005 URL: http://orgprints.org/6131/1/Hagel_et_al_2005.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Sulfur and baking-quality of breadmaking wheat Organic Eprints
Hagel, Ingo.
It is well known in biological science that all factors applied to living organisms (light, water, warmth, fertilizers etc.) show an optimum, when their input is increased. Healthy organisms and sus-tainable systems are, on the long run, only achieved when care is taken not to destroy this equilibrium of factors producing an optimum. With regard to the baking quality of wheat breeders and cereal scientists obviously failed to achieve this aim by breeding their cultivars on the background of ample S depositions in the ecosystems. They (involuntarily) selected plants showing definite characteristics of S deficiency (higher proportions of HMW-glutenin, stronger gluten and dough) even under conditions of ample S supply. I suppose they also selected plants with...
Tipo: Conference paper, poster, etc. Palavras-chave: Crop health; Quality; Protection Food security; Food quality and human health Breeding; Genetics and propagation.
Ano: 2005 URL: http://orgprints.org/6130/1/Hagel_2005_China.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Versuche zur Strahlungswirksamkeit der biologisch-dynamischen Kompostpräparate – Was kann man aus diesen Ergebnissen für den Wissenschaftsansatz einer Forschung im Lebendigen lernen? Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Vortrag zum 50jährigen Jubiläum des Instituts für Biologisch-Dynamische Forschung am 19.11.2000, Darmstadt. [Einleitung:] Die Methode des ökologischen Landbaus ist heute in allerweitesten gesellschaftlichen Kreisen anerkannt. Dies geschah nicht ohne heftige Auseinandersetzungen um die Praktikabilität dieser Methode. Auch heute stehen wir im ökologischen Landbau trotz oder gerade wegen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Erfolges nicht weniger im Zwang, vor allem die praktisch-technologische Seite dieser Landbaumethode zu beherrschen, um Arbeitskräftemangel auf dem Land, sinkenden Erzeugerpreisen, Absatzproblemen durch gestiegene Produktmengen etc. zu begegnen. Es wäre aber tragisch, wenn in dieser so viele Kräfte des Menschen absorbierenden...
Tipo: Book chapter Palavras-chave: Research methodology and philosophy.
Ano: 2002 URL: http://orgprints.org/2311/1/2311%2Dhagel%2Di%2D2002%2Dpraeparate%2Dibdf.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zu einer Weiterentwicklung des Qualitätsbegriffes im Ökologischen Landbau Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Die Forschung zur (Produkt)qualität im ökologischen Landbau ist in eine Sackgasse geraten. Neue Konzepte statt neuer Methoden müssen entwickelt werden, um weiterzukommen.
Tipo: Conference paper, poster, etc. Palavras-chave: Food security; Food quality and human health Crop health; Quality; Protection Research communication and quality.
Ano: 2003 URL: http://orgprints.org/2319/1/2319%2Dhagel%2Di%2D2003%2Dqualitaet%2Dwien.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zum biologisch-dynamischen Forschungsansatz – Nur philosophisches Beiwerk oder Erkenntnisbedingung einer Wissenschaft vom Leben? Organic Eprints
Hagel, Ingo.
[Einleitung:] Die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise ist die älteste unter den verschiedenen Methoden des Ökologischen Landbaus. Ihr geistiges Fundament ist eine Reihe von Vorträgen, die Rudolf Steiner (1861-1925) im Jahr 1924 in Koberwitz bei Breslau für Landwirte hielt (STEINER 1924a). Daher können ihre Voraussetzungen und Intentionen und auch ihr Forschungsansatz nicht losgelöst von dem spirituellen Weltbild der Anthroposophie, deren Begründer Rudolf Steiner ist, betrachtet werden. Auf einige Motive und Aspekte dieser Herangehensweise an wissenschaftliche Fragestellungen soll hier kurz eingegangen werden.
Tipo: Journal paper Palavras-chave: "Organics" in general; Specific methods.
Ano: 2002 URL: http://orgprints.org/2317/1/2317%2Dhagel%2Di%2D2002%2Dbiodyn%2Dforschungsansatz.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zum Wissenschaftsansatz in der biologisch-dynamischen Forschung Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Interview mit Ingo Hagel Fragen: - Wie fing bei Ihnen das Interesse für die Forschungsarbeit an? - Was motiviert Sie bei der Forschungsarbeit, und was erschwert die Arbeit? - Welche Forschungsfragen interessieren Sie persönlich am meisten? - Wie wird die biologisch-dynamische Forschung finanziert? Kann der einzelne Forscher die eigenen Forschungsthemen und Gesichtspunkte aussuchen? Inwieweit hat der Geldgeber Einfluss auf den Inhalt der Projekte? - Wie funktioniert die Zusammenarbeit und die Arbeitsverteilung zwischen den biologisch-dynamischen Forschern? - Gibt es Grenzen zwischen der Forschung des biologisch-dynamischen, des ökologischen und des konventionellen Landbaus? Wo sind solche Grenzen zu beobachten? - Wie gliedert sich die...
Tipo: Book chapter Palavras-chave: Research methodology and philosophy.
Ano: 2001 URL: http://orgprints.org/2269/1/2269%2Dhagel%2Di%2D2001%2Dforschung%2Dinterview.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zur Anbauwürdigkeit von Hybriden im biologisch-dynamischen Landbau Organic Eprints
Hagel, Ingo.
Angesprochene Themen: - Bald nur noch Hybridsorten? - Wachstumsschub aus Inzucht - Wüchsig – aber was heißt das für die Qualität? - Was vermitteln Hybriden in der Ernährung? - Hybridsaatgut täuscht Fruchtbarkeit vor - Bewußstsein bilden – Sorte kennzeichnen
Tipo: Journal paper Palavras-chave: Technology assessment Vegetables Breeding; Genetics and propagation.
Ano: 2001 URL: http://orgprints.org/2245/1/2245%2Dhagel%2Di%2D2001%2Dhybrid%2Dle.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zwischen Kosmos und Erde. 1. Nahrungserzeugung und menschliche Entwicklung Organic Eprints
Hagel, Ingo.
[Auszug aus dem Dokument:] Anhand der oben geschilderten Zusammenhänge kann verständlich werden, warum Rudolf Steiner sich im „Landwirtschaftlichen Kurs“ so entschieden gegen die mineralische Düngung wandte. Deren ausgeprägter kosmischer Charakter kann auch darin gesehen werden, dass sie sich in letzter Konsequenz auch physisch von der Erde mit ihren lebendigen Vorgängen vollständig abkoppelt und als Hydrokultur mit Nährlösung in Steinwolle oder auf Plastikfolie arbeitet, was vor allem in der holländischen Gemüseproduktion weit verbreitet ist. Die mineralische Stickstoffdüngung ist der Hauptfaktor für die hohen Erträge der konventionellen Landwirtschaft, indem sie massebildend die kosmischen Wachstumskräfte von unterhalb der Erde (vgl. dazu die...
Tipo: Journal paper Palavras-chave: Food security; Food quality and human health.
Ano: 2001 URL: http://orgprints.org/2248/1/2248%2Dhagel%2Di%2D2001%2Dleitbild%2Dgoetheanum.pdf
Imagem não selecionada

Imprime registro no formato completo
Zwischen Kosmos und Erde. 2. Verlust an Nahrungsqualität durch Hybridsaatgut Organic Eprints
Hagel, Ingo.
[Auszug aus dem Dokument - Einleitung:] Die pflanzliche Nahrung ist einer der Einflüsse, mit denen sich der Mensch jeden Tag auseinandersetzen muss, und die je nach ihrer Qualität nicht nur seine physiologische, sondern auch seine geistig-seelische Konstitution beeinflusst. Zu dieser Frage wurden in der letzten Ausgabe des „Goetheanum“ auf wichtige Beziehungen zwischen dem Wachstum der Pflanzen und dem des Menschen aufmerksam gemacht. Weiter wurde ausgeführt, dass umgewandelte Wachstumskräfte des Menschen die Grundlage für dessen gewöhnliches Bewusstsein sind. Für eine spirituelle Entwicklung sind diese Kräfte aber nicht von Bedeutung, im Übermaß sind sie sogar hinderlich. Daraus konnte verständlich werden, warum die im konventionellen Landbau zur...
Tipo: Journal paper Palavras-chave: Technology assessment Food security; Food quality and human health Breeding; Genetics and propagation.
Ano: 2001 URL: http://orgprints.org/2249/1/2249%2Dhagel%2Di%2D2001%2Dhybrid%2Dgoetheanum.pdf
Registros recuperados: 19
Primeira ... 1 ... Última
 

Empresa Brasileira de Pesquisa Agropecuária - Embrapa
Todos os direitos reservados, conforme Lei n° 9.610
Política de Privacidade
Área restrita

Embrapa
Parque Estação Biológica - PqEB s/n°
Brasília, DF - Brasil - CEP 70770-901
Fone: (61) 3448-4433 - Fax: (61) 3448-4890 / 3448-4891 SAC: https://www.embrapa.br/fale-conosco

Valid HTML 4.01 Transitional